Im Wohngebiet Süd der Hansestadt Stendal modernisierten die Stadtwerke – Altmärkische Gas-, Wasser- und Elektrizitätswerke GmbH Stendal die vorhandene Heizzentrale. Da das vorhandene Nahwärmenetz aus den 1980-ziger Jahren für das Wohngebiet stillgelegt wurde, musste für die noch zuversorgenden Gebäude eine neue Nahwärmeleitung gelegt werden. Die Heizzentrale wurde um ein BHKW mit einer elektrischen Leistung von 20 kW erweitert. Gleichzeitig wurde die Steuerung der Heizzentrale mit einer übergeordnete Steuerung (SPS) ausgerüstet. Die maximale Wärmeleistung der Heizzentrale beträgt 240 kW. Die Wärme wird umweltfreundlich durch eine Niedertemperaturkessel und ein Blockheizkraftwerk erzeugt.

Die elbe bioenergie GmbH wurde mit der Gesamtplanung (Heizzentrale, Nahwärme, SPS) beauftragt. Die übergeordnete Steuerung wurde als Gesamtleistung (Planung, Installation, Programmierung, Inbetriebnahme) erbracht. Die Auftraggeber stellte dafür ein Volumen von 180.00 Euro zur Verfügung. Der Baubeginn und Fertigstellung erfolgte im Jahr 2016.